20. Dezember 2013

Betriebskrankenkassen fusionieren

Die Landesverbände der Betriebskrankenkassen Baden-Württemberg und Hessen schließen sich zusammen. Ab 1. Januar 2014 bilden sie den BKK Landesverband Süd - das beschlossen die Verwaltungsräte der beiden Verbände am 19. Dezember in Mannheim. Die neue Körperschaft öffentlichen Rechts vertritt nach eigener Aussage zusammen 2,3 Millionen Versicherte. Juristischer Sitz ist Stuttgart. Ziel der Fusion sei es, Ressourcen zu bündeln und dadurch die Position der Betriebskrankenkassen in Verhandlungen zu stärken. Den Vorstandsvorsitz übernimmt Konrad Ehing (Baden-Württemberg), Jürgen Thiesen (Hessen) wird Stellvertreter.

mehr ...
(© Foto: CDU / Laurence Chaperon)
16. Dezember 2013

Hermann Gröhe neuer Gesundheitsminister

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe wird als Gesundheitsminister dem Kabinett der Großen Koalition angehören. Diese Personalie zählt zu einer der Überraschungen der Kabinettbildung. Zumindest in den gesundheitspolitischen Fachkreisen dürfte Gröhe wohl nicht zu den denkbaren Kandidaten gezählt haben.

mehr ...
08. Oktober 2013

Präventionsgesetz gekippt

Der Bundesrat hat das Präventionsgesetz heute an den Vermittlungsausschuss überwiesen. Faktisch hat er es damit zu Fall gebracht, denn infolge des Diskontinuitätsprinzips müssen alle Gesetzesvorlagen, die in einer Legislaturperiode nicht verabschiedet wurden, in der nächsten wieder neu eingebracht werden. Der Bundesrat folgte mit seiner Entscheidung einer Empfehlung des Gesundheitsausschusses der Länderkammer, der „das vorgelegte Gesetz im Hinblick auf das Ziel, Gesundheitsförderung und Prävention als gesamtgesellschaftliche Aufgaben wirkungsvoll zu organisieren, für völlig unzureichend“ angesehen und eine grundlegende Überarbeitung gefordert hat.

mehr ...
14. Oktober 2013

BZgA-Studie: Handhygiene in Deutschland noch unzureichend

Anlässlich des internationalen Händewaschtages am 15. Oktober weist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) darauf hin, wie wichtige richtiges und ausreichend häufiges Händewaschen bei der Vermeidung von Infektionskrankheiten ist.

Handhygiene, das zeigt eine repräsentative Studie der BZgA, ist längst nicht für alle Menschen in Deutschland selbstverständlich. Nur 36 Prozent der Befragten halten sich an die empfohlene Dauer für das Händewaschen von mindestens 20 Sekunden. Männer, auch das zeigte die Studie, waschen sich seltener die Hände als Frauen. Ein Großteil der Befragten beider Geschlechter (87 Prozent) benutzt beim Händewaschen wenn möglich, immer Seife oder Waschlotion. Die Reinigung der Fingerzwischenräume gehört jedoch nur für zwei Drittel (65 Prozent) regelmäßig dazu. Auch das sorgfältige Abtrocknen praktizieren erst drei Viertel (76 Prozent) gewohnheitsmäßig.

Praktische Tipps und Hinweise zur Handhygiene stehen zum Download oder zur kostenlosen Bestellung unter www.infektionsschutz.de zur Verfügung.

mehr ...
27. September 2013

INQA-Check "Personalführung" vorgestellt

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) und die Offensive Mittelstand haben einen neuen Standard zur Personalführung entwickelt und jetzt der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Der Check ermöglicht kleinen Unternehmen, die Anforderungen des demografischen Wandels als Chance zu sehen und ist als Broschüre, Online-Tool und als App erhältlich.

mehr ...

Unterkategorien

blog child

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑