Foto: Deutsche Depressionshilfe
14. Dezember 2018 | Depression

Plattform für Erfahrungsaustausch

Rund ums Thema Depression können sich Betroffene und Angehörige jetzt auf einer interaktiven Webseite austauschen. Ziel sei es, einen offenen Umgang mit Depression zu fördern und so Verständnis für die Erkrankung zu wecken, erklärte die Stiftung Deutsche Depressionshilfe in Leipzig.

mehr ...
Anzeige
Eigenanzeige Podotrainer mobil

(Foto: Henrik Gerold Vogel / pixelio.de)
14. Dezember 2018 | Diabetes

Diabetes: Insulinbedarf steigt weltweit

Die globale Diabetesepidemie steigert die Nachfrage von Insulin. Der Bedarf wird nach Berechnungen in Lancet Diabetes & Endocrinology (2018; doi: 10.1016/S2213-8587(18)30303-6) bis zum Jahr 2030 um etwa 20 Prozent zunehmen. Schätzungen gehen dann von einem jährlichen Insulinbedarf von 634 Millionen Phiolen aus.

mehr ...
(Graphik: terzo-Instituts)
14. Dezember 2018

Tinnitus – Unruhestifter mit unterschätzter Ursache

Tinnitus gilt als Nummer Eins der Hörbeschwerden, die richtige Behandlungsmethode ist unter Experten jedoch umstritten. Etwa 4 Millionen Deutsche sind von einem Tinnitus betroffen, 1,5 Millionen leiden an störenden Ohrgeräuschen. Eine Hörtherapie setzt auf die Verbindung von Gehörtem und kognitiver Leistung, und kann in Kombination mit Hörgeräten die Tinnitus-Belastung oft schon nach kurzer Zeit reduzieren.

mehr ...
(Foto: Kigoo Images /pixelio.de)
14. Dezember 2018 | Diabetes

Diabetestherapie mit Smartphone

Gravierende Veränderungen in der Versorgung von Zuckerkranken erwartet die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) von der Digitalisierung im Gesundheitswesen. „Diese wird nicht nur Behandlung und Früherkennung des Diabetes revolutionieren, sondern auch das Verhältnis zwischen Arzt und Patient stark verändern“, sagte der Präsident der Fachgesellschaft, Dirk Müller-Wieland, bei der Vorstellung des „Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2019“. 

mehr ...
(Foto: alphaspirit/stock.adobe.com)
14. Dezember 2018

Digitaler Stress in Deutschland

25- bis 34-Jährige sind digital gestresster als andere Altersgruppen. Das ist nicht die einzige Überraschung der mit 2.640 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bislang größten und umfassendsten Studie zum Thema „Digitaler Stress in Deutschland“. Von Autorinnen und Autoren der Universität Augsburg unter der Leitung von Prof. Dr. Henner Gimpel und in Zusammenarbeit mit der Fraunhofer Projektgruppe Wirtschaftsinformatik erarbeitet, steht diese von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie jetzt frei zum Download zur Verfügung.

mehr ...

Unterkategorien

blog child

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Weiterbildungsführer 2023

Nach oben ⇑