Anzeige
Eigenanzeige Podotrainer mobil

Foto: brudertack69/AdobeStock
15. Januar 2021 | News-Gesundheitspolitik

Überprüfung empfohlen

Die Ankündigung der bayerischen Staatsregierung eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel ab Montag, den 18. Januar 2021, zu verordnen wird von der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) und der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP) in einer Stellungnahme kritisch kommentiert.

mehr ...
Anzeige

Foto: New Africa/AdobeStock
15. Januar 2021 | Corona

Verständliche Informationen über Corona-Impfstoffe

Parallel zur jeweils laufenden europäischen Zulassung veröffentlicht das IQWiG Kurzinformationen über die Corona-Impfstoffkandidaten. Die ersten beiden Kurzinformationen sind jetzt online auf gesundheitsinformation.de.

mehr ...
Foto: MQ-Illustrations/AdobeStock
14. Januar 2021

ePa-Funktionen kaum bekannt

Vier von zehn Versicherte (37 Prozent) in Deutschland haben noch nie etwas von der elektronischen Patientenakte (ePA) gehört. Nahezu die Hälfte (47,4 Prozent) weiß nicht, wie die ePA funktioniert. Weitere 43,3 Prozent der Versicherten sagen von sich, dass sie nur oberflächlich Bescheid wissen. Das geht aus der repräsentativen Umfrage „Datapuls 2021“ des Praxis-WLAN- und Kommunikationsdienstleisters Socialwave hervor, der in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Marktforschungsinstitut Consumerfieldwork 1.005 Menschen über 18 Jahre zur Digitalisierung des Gesundheitswesens befragt hat.

mehr ...
TheVisualsYouNeed/AdobeStock
15. Januar 2021

Wenn Männer schweigen

Eine Depression ist nicht gleich Depression – vor allem die Bewältigungsstrategien von Frauen und Männern unterscheiden sich deutlich. Männer neigen eher dazu, psychotherapeutische Hilfe abzulehnen. Wie hier mit einem geschlechtssensiblen Ansatz dennoch eine psychotherapeutische Versorgung ermöglicht werden kann, beleuchtet ein neues Fachbuch, mit verfasst von Prof. Georg Schomerus, Direktor der Klinik für Psychiatrie am UKL.

mehr ...
Foto: Igor/fotolia
14. Januar 2021 | News-Gesundheitspolitik

Fehlverhalten: AOK holt 37 Millionen Euro zurück

Die AOK-Gemeinschaft hat in den Jahren 2018/2019 Schäden von mehr als 37 Millionen Euro für ihre Versicherten zurückgeholt, die durch Fehlverhalten im Gesundheitswesen entstanden sind. Laut dem aktuell veröffentlichten Bericht des AOK-Bundesverbandes zum Fehlverhalten im Gesundheitswesen sind das rund zehn Millionen Euro mehr als im vorangegangenen Berichtszeitraum 2016/2017.

mehr ...

Unterkategorien

blog child
Nach oben ⇑