29. Juni 2013

Korruption im Gesundheitswesen soll bestraft werden

Korruption im Gesundheitswesen soll künftig mit bis zu drei Jahren Haft bestraft werden. Entsprechende gesetzliche Regelungen beschloss der Bundestag am späten Donnerstagabend mit den Stimmen der Koalition. Staatsanwälten soll es möglich werden, besser wegen Bestechlichkeit und Bestechung in Praxen und Kliniken ermitteln zu können. Die Regelungen werden im Sozialgesetzbuch verankert.

mehr ...
04. Juni 2013

Ausgabe der ersten 500 elektronischen Heilberufsausweise

Das Pilotprojekt „elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) für Gesundheitsfachberufe“ hat begonnen: Die ersten 1000 Physiotherapeuten erhalten in Kürze einen elektronischen Heilberufsausweis.
Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) ist das Pendant zur elektronischen Gesundheitskarte (eGK) für gesetzlich Krankenversicherte.

mehr ...
15. Mai 2013

Diabetes: Politik soll gesunden Lebensstil fördern

 

Die Deutsche Diabetes-Hilfe möchte mehr Förderung für einen gesunden Lebensstil erreichen. Dazu stellte sie zehn Forderungen an die Politik, um Diabetes-Typ-II bei Kindern und Jugendlichen einzugrenzen. Sechs Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind laut der Deutschen Diabetes-Hilfe adipös, weitere 13 Prozent übergewichtig.

mehr ...
29. April 2013

Fünf Millionen landen im Krankenhaus

 

Jeder zwölfte Erwachsene erleidet in Deutschland mindestens einmal im Jahr einen Unfall. Ein Drittel ereignet sich im Haushalt und Stürze sind laut einer jetzt veröffentlichten Studie des Robert Koch-Instituts (RKI) die häufigste Ursache. Die Zahlen sind das Ergebnis einer Telefonbefragung, die das RKI vom 14. September 2009 bis Mitte Juli 2010 unter 22050 Erwachsenen durchführte. Rund 8 Prozent gaben an, in den zwölf zurückliegenden Monaten einen oder mehrere ärztlich versorgte Unfälle erlitten zu haben.

Insgesamt endet knapp jeder fünfte Unfall im Krankenhaus. Etwa 6 Prozent der Erwerbstätigen sind danach für durchschnittlich etwa 30 Tage krankgeschrieben.

mehr ...
16. April 2013

86 Prozent der Erwerbstätigen sind gesetzlich krankenversichert

Im Jahr 2011 waren 86 Prozent aller Erwerbstätigen gesetzlich krankenversichert, teilte das Statistische Bundesamt in seiner "Zahl der Woche" mit.

Dabei war der überwiegende Teil der Arbeitnehmer (90 %) Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung, von den Selbstständigen war nur etwas mehr als die Hälfte gesetzlich versichert (54 %).

mehr ...
08. April 2013

Gesundheitsausgaben im Jahr 2011 bei rund 294 Milliarden Euro

 

Die Gesundheitsausgaben lagen in Deutschland im Jahr 2011 bei insgesamt 293,8 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) Anfang April mitteilte, waren das 5,5 Milliarden Euro oder 1,9 Prozent mehr als 2010. Auf jeden Einwohner entfielen gut 3.590 Euro (2010: 3.530 Euro).

Die Ausgaben betrugen damit 11,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP).

In den beiden Vorjahren lag dieser Wert noch bei 11,5 Prozent (2010) beziehungsweise 11,8 Prozent (2009).

mehr ...
01. April 2013

Meldefrist für Infektionskrankheiten ist verkürzt

Seit Karfreitag gelten durch ein Gesetz in Deutschland kürzere Meldefristen für Infektionskrankheiten. Laut Bundesgesundheitsministerium (BMG) soll dadurch die Zeit von der Arztpraxis oder dem Labor über die zuständige Landesstelle zum Robert-Koch-Institut (RKI) nur noch drei bis fünf Tage betragen.

Bisher konnte es bis zu 16 Tage dauern, bis meldepflichtige ärztliche Diagnosen und Labornachweise den Gesundheitsämtern und dem RKI vorlagen. Von den neuen gesetzlichen Bestimmungen verspricht sich das Ministerium einen besseren Schutz der Bürger.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑