(Foto: Stephanie Hofschlaeger/pixelio.de)
15. Mai 2019

Forum „Seltene Erkrankungen der Haut“ bietet Netzwerk

In Deutschland sind etwa vier Millionen Menschen von einer seltenen Erkrankung betroffen. Insgesamt gibt es etwa 7.000 verschiedene seltene Erkrankungen, bei denen die Haut häufig betroffen ist: Bekannt sind mehr als 400 diverse Hauterkrankungen, die als selten gelten. Über die Webseite der DDG (www.derma.de) stehen nun Experten für seltene Hauterkrankungen für eine schnelle Diagnosefindung und Behandlungsplanung zur Verfügung.

mehr ...
(Rainer Sturm / pixelio.de)
15. Mai 2019

Wer pflegt wen, in welchem Alter, wo und wie?

Deutschland ist ein Land des langen Lebens. Das ist erfreulich, führt aber häufig dazu, dass immer mehr Menschen Pflege oder zumindest Unterstützung im Alltag benötigen. Diese Hilfe wird zu einem sehr großen Teil von Angehörigen und dem privaten Umfeld erbracht. Antworten finden sich jetzt im FactSheet „Hilfe- und Pflegetätigkeiten im Lebensverlauf: Wer pflegt, für wen, wo und wie“. Ulrike Ehrlich und Nadiya Kelle, Wissenschaftlerinnen am Deutschen Zentrum für Altersfragen, haben erste Ergebnisse aus einem von ihnen entwickelten Fragenmodul für die Innovations-Stichprobe des sozio-oekonomischen Panels vorgelegt. Auf dieser Grundlage vermittelt sich ein genaueres Bild der privat Pflegenden.

mehr ...
(Abb. medhochzwei)
15. Mai 2019

Ein Demenz-Podcast – für Angehörige von Menschen mit Demenz

„Er ist nicht mehr er selbst“, „Ich dringe einfach nicht mehr zu ihr durch“, „Ich habe mich selbst zu sehr vernachlässigt“ – diese Sätze kennen Angehörige von Menschen mit Demenz nur zu gut. Die Diagnose Demenz kann emotional aufwühlend und beängstigend sein. Das heißt aber noch lange nicht, dass das Leben mit Demenz weniger lebenswert ist. Denn: Die Gefühle und die Persönlichkeit der Betroffenen bleiben, wir müssen nur wieder einen Zugang zu ihnen finden. Ein Demenz-Podcast will nun dazu Hilfestellung geben.

mehr ...
(Foto: Dunkel/pixelio.de)
15. Mai 2019

So alt wie ich mich fühle, so arbeite ich auch

Die späte Laufbahnentwicklung ist ein Thema von immer größerer Relevanz. Eine Studie aus dem Berner Institut für Psychologie zeigt, dass das subjektive Alter – also wie alt sich jemand fühlt – die aktive Gestaltung der Arbeitsaufgaben stärker beeinflusst als das tatsächliche Alter. In der „späten“ Karriere ist es für die Arbeitnehmer außerdem von zunehmender Bedeutung, sinnstiftende Arbeit zu leisten.

mehr ...
(Foto: Timo Klostermeier/pixelio.de)
15. Mai 2019

Der Kaffee-Kick

Vor der ersten Tasse Kaffee sind viele morgens noch gar nicht richtig ansprechbar. Doch bereits der Duft des frisch aufgebrühten Energielieferanten weckt die Sinne und lässt das Hirn so richtig hochfahren. Aber warum ist das so? Wissenschaftler der Monash University in Melbourne und der University of Toronto haben nun herausgefunden, dass schon der bloße Gedanke an Kaffee bei Kaffeeliebhabern zu einem intensiven Placeboeffekt führen kann, ohne das Heißgetränk tatsächlich zu sich genommen zu haben.

mehr ...
(Foto: S. Hofschlaeger/pixelio.de)
15. April 2019 | News-Gesundheitspolitik

Fusion von Continentale BKK und BKK HENSCHEL Plus

Zum 1. Januar 2020 fusioniert die Betriebskrankenkasse HENSCHEL Plus aus Kassel mit der Continentale Betriebskrankenkasse in Hamburg. Dies haben die Verwaltungsräte beider Krankenkassen in getrennten Sitzungen am 9. und 10. April beschlossen.

mehr ...
(Foto: Andrey Popov2_fotolia)
15. April 2019 | Diabetes | DDG

Eigenständigkeit und Lebensqualität erhalten, Unterzuckerungen vermeiden

Aktuell sind in Deutschland rund 17 Millionen Menschen älter als 65 Jahre. Die Anzahl der Hochbetagten (80 Jahre und älter) wird von derzeit vier Millionen auf sechs Millionen im Jahr 2030 ansteigen. Es ist davon auszugehen, dass in Deutschland derzeit rund vier Millionen Menschen über 65 Jahre alt sind und einen Diabetes Typ 2 haben, Tendenz steigend. Ihre Versorgung erfordert ein besonderes, altersgerechtes Vorgehen, mahnt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und weist auf die neue Auflage der S2k-Leitlinie „Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle des Diabetes mellitus im Alter“ hin.

mehr ...
(Foto: AdobeStock /Sandor Kacso)
15. April 2019 | News-Wissenschaft

Wie lässt sich die Hautpflege in Pflegeheimen verbessern?

Pflegebedürftige Menschen leiden häufig an Hautproblemen: von allgemeiner Trockenheit bis hin zu Druckgeschwüren. Wollen Pflegekräfte den Zustand der Haut verbessern, sehen sie sich mit einer Vielzahl einzelner Handlungsempfehlungen konfrontiert. Eine Studie unter Leitung der Charité – Universitätsmedizin Berlin untersucht jetzt, ob nicht statt vieler Behandlungsstandards ein strukturiertes Hautpflegeprogramm geeignet ist, die verschiedenen Hautprobleme zu versorgen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Forschungsvorhaben mit rund 975.000 Euro.

mehr ...
(Foto: Jorma Bork/pixelio.de)
15. April 2019 | Gesundheit

Burnout und Depressionen bei Ärzten weit verbreitet

Fast jeder zweite Arzt in Deutschland berichtet von Gefühlen körperlicher, emotionaler und mentaler Erschöpfung. Dies ergab die Umfrage „Burnout und Depressionen bei Ärzten in Deutschland“ von Medscape, einem Informationsportal für Ärzte und andere Gesundheitsberufe.

mehr ...
(Foto: momosu/pixelio.de)
15. April 2019

Deutsche sind glücklich und optimistisch

 Wie glücklich sind die Deutschen denn wirklich? Was macht sie glücklich, was fehlt ihnen noch zum großen Glück? Und: Was war der glücklichste Moment im Leben der Deutschen? Diesen und weiteren Fragen ist das SINUS-Institut in Kooperation mit YouGov in einer repräsentativen Studie auf den Grund gegangen.

mehr ...
Foto: DDG
15. April 2019

Jubiläum: 55 Jahre Deutsche Diabetes Gesellschaft

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begeht in diesem Jahr ihr 55. Jubiläum. Von führenden Diabetologen am 7. April 1964 in Wiesbaden gegründet, zählt die Fachgesellschaft heute mehr als 9.000 Mitglieder und setzt sich für die Belange der aktuell fast sieben Millionen Betroffenen in Deutschland ein. „Die steigende Zahl neuer Diagnosen zeigt, dass die DDG heute wichtiger ist denn je“, so DDG Präsident Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland. Diabetes Kongress und Herbsttagung stehen im Zeichen des Jubiläums.

mehr ...
(Foto: Bernd Kasper/pixelio.de)
03. April 2019 | Impfschutz

Noch ist Zeit

Wer eine Reise in FSME-Risikogebiete plant, sollte sich rechtzeitig impfen lassen. Dazu rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und informiert auf www.impfen-info.de über die FSME-Impfung. FSME wird durch Zecken übertragen und führt zu einer Entzündung der Hirnhäute und des Gehirns. Im Jahr 2018 wurden in Deutschland 583 FSME-Erkrankungen und damit fast 100 Fälle mehr als im Vorjahr (2017: 486) an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet. Das ist die höchste Zahl von FSME-Fällen seit Einführung der Meldepflicht im Jahr 2001.

mehr ...

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑