05. Oktober 2017 | Patienten

Patienteninfo „Plötzlich Schwindel“

Die vielen verschiedenen Ursachen von akutem Schwindel erläutert eine neue Patienteninformation. Auf zwei Seiten erfahren Patienten in verständlicher Form, was hinter Schwindelgefühlen stecken könnte.

Nach Angaben von Hausärzten sucht jeder dreizehnte Patient wegen Schwindels die Praxis auf. Häufig geht die Erkrankung mit anderen Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen oder Schweißausbrüchen einher. Schwindel kann viele Ursachen haben. Das Spektrum reicht von Störungen in den Gleichgewichtsorganen oder Sehstörungen bis zu seelischen Empfindungen.

mehr ...
20. September 2017 | Diabetes

DDG fordert: Volkskrankheit Diabetes bekämpfen

Mit einem aktuellen Positionspapier nimmt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die künftige Bundesregierung in die Pflicht, in Deutschland die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung der rund 6,7 Millionen Diabetespatienten sicherzustellen. „Die politisch Verantwortlichen dürfen die Augen nicht davor verschließen, dass die Bekämpfung der Volkskrankheit Diabetes angesichts der alternden Bevölkerung eine der größten gesellschaftspolitischen Herausforderungen ist“, sagt Professor Dr. med. Dirk Müller-Wieland, Präsident der DDG. Unter dem Titel „Politik und Diabetes: jetzt handeln!“ fordert die DDG die Umsetzung des Nationalen Diabetesplans.

mehr ...
Sonnenallergie (Bild: Fotolia)
15. September 2017 | Reisemitbringsel | Haut

Die unbeliebtesten Reisemitbringsel

Rund 870 Mio. Urlaubstage verbringen die Deutschen im Urlaub. Bei vielen Reisenden allerdings wird die Urlaubsfreude durch eine Hautkrankheit erheblich gedämpft.
Die Dermatologie-Plattform derma.plus hat eine Auswertung über die häufigsten aus dem Urlaub mitgebrachten Hautkrankheiten erstellt. Häufigste Urlaubsmitbringsel sind demnach Krätze, Hautmaulwurf, Orientbeule, Pilzinfektion, Ringelflechte, Mallorca Akne sowie Läuse.
Die Auswertung basiert auf Experten-Interviews, Google-Suchtrends und Apothekenverkaufszahlen.

mehr ...
Daniel Steffen hat das Computerspiel jumpBALL entwickelt. (Foto: Thomas Koziel/TUK)
15. September 2017 | News-Wissenschaft | Füße

Füßen steuern „jumpBALL“

Wenn ein Gerinnsel dazu führt, dass Blutgefäße, etwa in den Beinen, verstopfen, sprechen Mediziner von einer Thrombose. Es gibt viele Maßnahmen dieser Erkrankung vorzubeugen: etwa durch gezielte Übungen für Beine und Füße. Wie man hierbei die Motivation erhöhen kann, haben Forscher der Arbeitsgruppe wearHEALTH an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) untersucht. Sie haben ein Computerspiel für Tablet und Smartphone entwickelt, das über Bewegungen der Füße gesteuert wird. In einer Studie haben sie gezeigt, dass das Spiel bei Probanden die Motivation fördert.

mehr ...
Bild: Fotolia_Skyfotostock
15. September 2017 | News-Gesundheitspolitik | Diabetes

Mehr Schulungen für Diabetespatienten

Fast 30 Prozent der Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 erhält keine Diabetes-Schulung. Schulungen befähigen Betroffene dazu, ihre Erkrankung eigenständig und eigenverantwortlich zu managen und tragen so maßgeblich zu einer gelingenden Therapie bei. Entsprechend wichtig ist es, dass Diabetes-Patienten an einer Schulung teilnehmen, in der Diabetesberaterinnen oder -assistentinnen Wissen und Anwendung für das Selbstmanagement vermitteln. Der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland e.V. (VDBD) appelliert an die Politik, nichtärztliche Gesundheitsfachkräfte wie Diabetesberaterinnen und -assistentinnen stärker zu unterstützen, indem Leistungen wie Diabetes-Schulungen adäquat vergütet werden.

mehr ...
15. September 2017

Noventi HealthCare GmbH als neues Dach

Rückwirkend  zum 1. Januar 2017 werden  die  azh  (Abrechnungs- und  IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH), die zrk (Rezeptabrechnungszentrum der Physiotherapeuten/Krankengymnasten GmbH) und die SRZH (Schweriner Rechenzentrum für Heilberufe) in die Noventi Healthcare GmbH. zusammengeführt.

mehr ...
15. September 2017 | Diabetes | Gesundheitspolitik

Fünf Punkte für ein gutes Leben

Der Ausschuss Diabetes-Selbstmanagement im Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) hat in einem Fünf-Punkte-Papier seine Vorschläge für eine bessere Diabetesversorgung in Deutschland veröffentlicht. Darin plädiert der VDGH dafür, dass die Volkskrankheit Diabetes einen höheren Stellenwert erhält und eine nationale Diabetesstrategie im Programm der künftigen Bundesregierung verankert wird.
Unter dem Titel „Diabetesversorgung – 5 Punkte für ein gutes Leben“ hat der VDGH seine Positionen inhaltlich konkretisiert. Der Verband spricht sich für eine verbesserte Früherkennung, den Ausbau digitaler Nutzungsmöglichkeiten für die Patienten sowie eine stärkere Berücksichtigung von Qualitätskriterien bei der Versorgung mit Hilfsmitteln aus.

mehr ...
Nach oben ⇑

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr erfahren

X