Dr. Scholl geht nach Leverkusen

Mit einer milliardenschweren Übernahme in den USA stärkt der Chemie- und Pharmakonzern Bayer seine Geschäfte in der Gesundheitssparte. Für 14,2 Milliarden Dollar (10,4 Mrd. Euro) hat Bayer die Sparte rezeptfreie Arzneien vom US-Pharmaunternehmen Merck & Co. erworben, meldete der Leverkusener Konzern.

Zu den bekanntesten Produkten der nun übernommenen Merck-Sparte gehören in Deutschland Dr. Scholl's Fußpflegeprodukte, in den USA die Sonnencreme Coppertone und das Allergiemittel Claritin.

Weltweit rücke Bayer auf dem Gebiet rezeptfreier Medikamente, die auch als OTC-Produkte (Over-The-Counter) bezeichnet werden, auf Rang zwei vor. Der gemeinsame Umsatz belaufe sich 2013 zusammengerechnet auf ein Volumen von 5,5 Milliarden Euro, so Bayer. Die Merck-Sparte macht mit 2200 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro im Jahr