BGW warnt

 

Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) warnt vor teilweise irreführenden Anrufen zum Verkauf von Arbeitsschutzprodukte.

Immer wieder erhält die BGW Hinweise aus Mitgliedsbetrieben, dass dort Telefonanrufe eingehen, in denen – teils unter Bezugnahme auf die Berufsgenossenschaft – Arbeitsschutzprodukte zum Kauf angeboten werden. Unter anderem geht es in solchen Telefonaten um Aushänge zu Arbeitsschutzthemen, Verbandbücher und Betriebsanweisungen.

Die BGW distanziert sich von derartigen Verkaufsaktivitäten und weißt besonders darauf hin, dass die Firma „Arbeitsschutzberatung Maik Paßlack e.K.“ aus Schwerin von ihr keinen Auftrag zum Vertrieb von Arbeitsschutzprodukten erhalten hat.

Die BGW betont, dass sie wichtige Medien zum Arbeitsschutz kostenfrei an ihre Mitgliedsbetriebe abgibt. Dazu zählen unter anderem das Verbandbuch, das Plakat "Brände verhüten - Verhalten im Brandfall" und die Anleitung zur Ersten Hilfe, die wahlweise als Plakat oder als Heft erhältlich ist.

Sollte jemanden kostenpflichtige Arbeitsschutzprodukte angeboten werden, empfiehlt die BGW:

Kaufen Sie nichts sofort, sondern überlegen Sie erst in Ruhe, was wirklich benötigt wird. Dabei helfen Ihnen ihr Betriebsarzt oder ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit.

Schauen Sie, ob Sie die benötigten Materialien bei der BGW kostenlos erhalten.

Weitere Infos unter www.bgw-online.de .