Kassenfusionen


Anzeige

Der Trend zu Kassenfusionen hält an. So haben zum 1. Juli der BKK-Landesverband Mitte und der BKK-Landesverband Rheinland-Pfalz und Saarland fusioniert.

Der neue BKK-Landesverband Mitte mit Sitz in Hannover umfasst 26 Mitgliedskassen und betreut rund 3,7 Millionen BKK-Versicherte. Gemeinsame Vertragsstrategien sollen die Position der BKK stärken.
Der künftige BKK-Landesverband Mitte vertritt die Betriebskrankenkassen in Berlin, Brandenburg, Bremen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Zum 1. August wollen die beiden Innungskrankenkassen (IKK) IKK classic und Vereinigte IKK fusionieren. Die fusionierte Kasse wird den Namen IKK classic tragen und ihren Hauptsitz in Dresden haben. Ihr Verwaltungsrat wird aus 28 ordentlichen Mitgliedern bestehen.

Die IKK classic wird künftig mit rund 3,6 Millionen Versicherten die größte IKK und die Nummer sechs unter den gesetzlichen Kassen sein. Sie ist dann die Krankenkasse für mehr als 65 Prozent aller IKK-Versicherten. Sie verfügt nach eigenen Angaben über eine solide Finanzbasis und schließt einen Zusatzbeitrag bis 2013 aus.