Kassen fusionieren zu AOK NordWest

Die AOK Westfalen-Lippe und die AOK Schleswig-Holstein werden zum 1. Oktober zusammengehen und künftig unter AOK NordWest firmieren. Das beschlossen die Verwaltungsräte der beiden gesetzlichen Krankenkassen am Mittwoch. Mit 2,8 Millionen Mitgliedern entstehe dann die achtgrößte gesetzliche Krankenkasse in Deutschland, teilte die AOK Westfalen-Lippe in Dortmund mit. Die Aufsichtsbehörden müssen der Fusion noch zustimmen. Die Direktion der neuen AOK wird in Dortmund ihren Sitz haben. Kiel soll Sitz der Landesdirektion für Schleswig-Holstein werden. Das engmaschige Servicestellennetz solle erhalten bleiben. Die Arbeitsplätze der insgesamt 7600 Beschäftigten würden durch die Vereinigung gesichert, hieß es.