AOKen in Sachsen, Thüringen und Hessen fusionieren

Die AOK in Sachsen, Thüringen und Hessen wollen sich zum Jahresanfang 2011 zusammenschließen. Die neue Krankenkasse „AOK Plus – die Gesundheitskasse“ wird dann die viertgrößte Kasse in Deutschland sein. Die Verwaltungsräte der drei AOKen haben die Fusion bei einem Treffen Ende Juni in Weimar beschlossen. Hauptsitz der AOK plus soll Dresden werden. „Dieser Zusammenschluss kann die Gesundheitskasse in allen drei Bundesländern weiter stabilisieren und uns viele Vorteile sichern“, zeigte sich Viktor Bernecker, der Vorsitzende des Verwaltungsrates der AOK PLUS, zuversichtlich. Er betonte, die Kasse werde ohne Zusatzbeitrag ins Jahr 2011 gehen. Die AOK Plus wird in Sachsen, Thüringen und Hessen mit 4,2 Millionen Versicherten starten. Das dichte Filialnetz in den drei Bundesländern würde erhalten, heißt es in der Mitteilung. Die fusionierte Kasse hat rund 8500 Mitarbeiter. Das jährliche Haushaltsvolumen beträgt rund zwölf Milliarden Euro.