DVD "Kleiner Stich mit Folgen"

Nadelstichverletzungen zählen zu den häufigsten Arbeitsunfällen im Gesundheitsdienst. Wer bei seiner Arbeit mit spitzen Gegenständen arbeitet, weiß, wie schnell man sich daran verletzen kann. Nadelstichverletzungen die zunächst sehr klein und harmlos erscheinen und vom Betroffenen oft gar nicht wahrgenommen werden, können zu einer ernstzunehmenden Infektion führen. Die überarbeitete DVD-ROM „Kleiner Stich mit Folgen“ Version 2009 der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen informiert über Nadelstichverletzungen und wie man Infektionen vorbeugen kann. „Vorbeugen ist besser als Heilen“. Diese alte Volksweisheit ist mehr als nur ein Slogan. Deshalb sollten alle notwendigen Schutzmaßnahmen getroffen werden um das Risiko einer blutübertragbaren Infektion möglichst gering zu halten. Die kurzen Lehrfilme auf der DVD-ROM „Kleiner Stich mit Folgen“ veranschaulichen praxisnah den Einsatz sicherer Instrumente, deren Entsorgung und die wichtigsten Maßnahmen für einen verbesserten Infektionsschutz. Außerdem wird der sichere Umgang mit den Instrumenten dargestellt und auf die möglichen Infektionsgefahren hingewiesen. Zunächst wird mit der speziellen Problematik bei Nadelstichverletzungen und allen wichtigen sich eventuell daraus ergebenden, schlimmstenfalls lebensgefährlichen Infektionen vertraut gemacht. Man erfährt was Nadelstichverletzungen sind, warum Nadelstichverletzungen gefährlich sind und welche Erreger durch Nadelstichverletzungen übertragen werden können. Zu finden sind auch Informationen über Hepatitis-B-, Hepatitis-C- und HI-Virusinfektionen. Im Anschluss werden einfache, aber effektive Maßnahmen vorgestellt, die helfen, sich vor blutübertragbaren Infektionen zu schützen. Im Kapitel „Arbeitsschutz“ erfährt man, wie Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb geregelt wird und wer hierfür verantwortlich ist. Und wenn es passiert: In einem Notfall ist es wichtig, dass zielgerichtet, ruhig und umgehend handeln. Hierdurch lässt sich das Infektionsrisiko für minimieren.