Diabestes-Prävention gestartet


Anzeige

Am 15. Juli ist der Startschuss für eine bayernweite Diabetes-Präventionsaktion des Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (StMUG) und der Deutschen Diabetes-Stiftung (DDS) gefallen. Ziel dieser Aktion ist es, das Bewusstsein für die Krankheit Diabetes und die damit verbundenen gesundheitlichen Risiken in der bayerischen Bevölkerung zu stärken. Vorgesehen ist laut StMUG ein bayernweites Risikoscreening der Bevölkerung mit Hilfe eines Gesundheitschecks. Anhand eines Fragebogens könne schnell und einfach das individuelle Diabetesrisiko ermittelt werden. Eine Auswertung auf der Rückseite des Bogens gebe zudem unmittelbar Rückmeldung und Vorschläge für positive Lebensstiländerungen. Die Verteilung dieses Risikofragebogens soll durch zahlreiche Akteure des Gesundheitssystems wie Ärzte in Kliniken und Praxen, Apotheken, Gesundheitsämter, Krankenkassen erfolgen. Das Projekt berücksichtigt nach Angaben der Initiatoren auch die Besonderheiten von sozial benachteiligten Gruppen, insbesondere Migranten. Die Fragebögen zur Ermittlung des Diabetes-Risikos seien in verschiedenen Sprachen erhältlich, so dass sie zielgruppenspezifisch eingesetzt werden können.