Immer mehr Kinder erkranken an Diabetes


Anzeige

Übergewicht und Bewegungsmangel führen in Deutschland zu einer wachsenden Anzahl von Jugendlichen mit Diabetes Typ II. Darauf hat die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) im Vorfeld ihrer 44. Jahrestagung vom 20. bis 23. Mai in Leipzig hingewiesen.
Zurzeit treten laut DDG in Deutschland rund 200 Neuerkrankungen jährlich auf. Elf bis 13 Prozent aller Kinder und Jugendlichen sind nach Aussage der Gesellschaft übergewichtig und etwa sechs bis acht Prozent sogar fettleibig. „Zehn bis 20 Prozent aller adipösen Kinder haben eine Fettleber oder eine Kohlenhydratstoffwechselstörung im Sinne von Typ-II-Diabetes“, sagt Wieland Kiess, Direktor der Universitätsklinik für Kinder und Jugendliche Leipzig. Frühes Übergewicht im Säuglings- und Kleinkindalter sei besonders gefährlich. An Diabetes Typ I leiden bundesweit laut DDG 25000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre. Die Betroffenen benötigten speziell auf sie abgestimmte Behandlungskonzepte, die über eine medizinische Behandlung hinausgingen. „Wir müssen alles tun, damit Kinder mit Diabetes Typ I und ihre Familien auch die pädagogischen, sozialen und psychologischen Folgen der schweren Stoffwechselerkrankung meistern können“, betont Kiess. Bisher sei Diabetes Typ I unheilbar. Zukünftige Therapien könnten nach Meinung des Klinikdirektors jedoch die Zerstörung der insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse aufhalten, beziehungsweise die Zellen wiederherstellen.