Nationales Diabeteszentrum soll kommen

(11. 09.08) Ein Nationalen Diabeteszentrums hat die Bundesministerin für Bildung und Forschung Annette Schavan angekündigt. Es sollen dafür 300 bis 400 Millionen Euro in den kommenden zehn Jahren zur Verfügung stehen. Der Bund wolle 90 Prozent der Gelder übernehmen. „Mithilfe dieses neuen Forschungszentrums wollen wir neue Möglichkeiten der Prävention und Früherkennung ermöglichen, die Entwicklung wirksamer Therapien und die besten Formen der Pflege und Versorgung erforschen, um den Menschen ein gesünderes, besseres Leben zu ermöglichen“, sagte Schavan. Das neue Zentrum solle im Rahmen des Helmholtz-Zentrums München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU) entstehen. „Damit soll erstmals auf dem Gebiet der Diabetesforschung eine schlagkräftige, international führende und Disziplinen übergreifende ganzheitliche Forschung unter einem Dach etabliert werden“, betonte Schavan.