Pflegemittel bei Hautproblemen: Inhaltsstoffe in Fußpflegeprodukten

Foto: vladimirfloyd/Adobe Stock

Anzeige
Eigenanzeige Podotrainer mobil

[Abo] Wir tragen sie tagtäglich und ganz selbstverständlich: unsere Haut. Sie ist ein Wunderwerk mit vielen Funktionen und Fähigkeiten. Als Sinnesorgan reagiert sie auf Wärme, Kälte und Berührung, funktioniert als Immunabwehr, bildet wichtige Hormone und kann Wasser speichern. Was der Haut zu schaffen macht, wenn sie nicht genügend Pflege erhält, und welche Wirkstoffe Abhilfe schaffen können, weiß Fachautorin Ursula Maria Schneider.

Jeden Tag haben Sie in der Praxis mit unterschiedlichen Hautbildern und -problematiken zu tun. Um Ihre Patient*innen und Kund*innen zu unterstützen, ist nicht nur eine Bestandsaufnahme wichtig, sondern auch die entsprechende Pflegebegleitung. Dabei sollten Sie Ihr Augenmerk auch auf die Wirk- und Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte legen.

Pilz-empfindliche Haut

Pilzinfektionen an Haut- und Nägeln haben sich zu einer wahren Volkskrankheit entwickelt. Ein Grund dafür ist, dass die Symptome häufig bagatellisiert oder als kosmetisches Problem abgetan werden. Im Hautbereich begünstigt ein feucht-warmes Mikroklima zwischen den Zehen das Wachstum der Pilzerreger. Es gibt verschiedene Erscheinungsformen von Pilzerkrankungen:

  • interdigital (zwischen den Zehen)
  • hyperkeratotisch (stark verhornt)
  • dishidrotisch (verringerte Schweißproduktion)

Sie besitzen ein Printabonnement, oder sind bereits registriert? Jetzt einloggen!
Lesen Sie jetzt den kompletten Artikel.
Angebot auswählen und sofort weiterlesen.
Oder direkt ein Printabonnement?
1 Jahr der-fuss.de für nur 62,50 € inkl. Mwst. und Versand.
Fordern Sie jetzt gleich Ihr Printabonnement an. Zum Formular
Sie sind schon registriert? Jetzt einloggen!
Sind Sie bereits Abonnent und haben Ihre Zugansdaten vergessen?
Fordern Sie jetzt gleich Ihre Zugansdaten an. Zum Formular