Winter-Hautschutz: Männer sind „Creme-Muffel“

Beim Hautschutz im Winter sind Männer nachlässig. Nur jeder Vierte (24 Prozent) schützt sich bei eisiger Kälte täglich mit einer Creme. Bei den Frauen sind es dagegen 85 Prozent. Das hat jetzt eine repräsentative Umfrage für das Magazin „Young Look“ der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) ergeben. Noch seltener greifen Männer zu Lippenpflegestiften (21 Prozent, Frauen 37 Prozent), besonders fetthaltigen Cremes (10 Prozent, Frauen: 32 Prozent) oder speziellen Handcremes (8 Prozent, Frauen: 19 Prozent). Die BGW empfiehlt, besonders bei klirrender Kälte und beim Wintersport auf ausreichenden Hautschutz zu achten. So verstärkt die Kombination von Sonne und Schnee die Wirkung des UV-Lichts um ein Vielfaches. Daher sollte unbedingt ein Sonnenschutz aufgetragen werden. Nase, Jochbein und Lippen müssen dabei besonders geschützt werden.