Besser sichtbar im Web

Foto: Aleksei/AdobeStock

Anzeige
Eigenanzeige Podotrainer mobil

Auch für kleine Unternehmen ist eine gute Sichtbarkeit im Netz unabdingbar. Ein einfacher und kostengünstiger Weg ist der Online-Branchenbuch-Dienst Google My Business.
 
 
 
 
 
 
 
 
Mehr und mehr Menschen suchen auf ihrem Smartphone nach Dienstleistungen, Produkten oder Geschäften in einem bestimmten Umkreis. Um den Suchenden die besten Ergebnisse für ihre Suchanfrage zu liefern, nutzt Google die Standortinformationen von Geschäften, Restaurants, Dienstleistern oder Praxen im Umkreis der Suchenden. Mittlerweile sollen sich fast 50 Prozent aller Google-Suchanfragen auf lokale Informationen beziehen. Höchste Zeit also, sich um eine gute Platzierung bei der Ausspielung der Suchergebnisse bei lokalen Suchanfragen bei Google, dem Platzhirsch unter den Suchmaschinen, zu kümmern. Ein zentrales Element der lokalen Suchmaschinenoptimierung (siehe Kasten) ist dabei ein Firmeneintrag bei der Google-Plattform Google My Business (GMB).
 

WAS IST ... LOKALE SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG?

Lokale Suchmaschinenoptimierung oder Local SEO ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Ziel ist es, den eigenen Online-Auftritt bei lokalen Suchanfragen in Suchmaschinen besser zu listen. Ein wichtiges Element der lokalen Suchmaschinenoptimierung ist die Einrichtung, Optimierung und kontinuierliche Pflege eines Google-My-Business-Profils.
 

Google My Business: Branchenbuch with Benefits

GMB (google.com/intl/de_de/business/) ist eine von Google bereitgestellte Plattform, die Brancheneinträge auflistet. Der Dienst, der früher als Google Local und Google Places bekannt war und den man sich als eine Art riesiges Branchenbuch vorstellen kann, ist direkt mit verschiedenen anderen Angeboten von Google wie dem Online-Kartendienst Google Maps verbunden. Darüber hinaus werden die Einträge bei Suchanfragen mit lokalem Bezug in den Ergebnissen prominenter angezeigt. Durch den Bezug zum Standort der oder des Suchenden ist GMB besonders interessant für Unternehmen mit Ladenlokalen mit festem Standort oder Unternehmen, die im Umkreis potenzieller Kundinnen und Kunden Dienstleistungen anbieten. Dazu gehören Steuerberater, Einzelhändler und Restaurants ebenso wie Handwerker oder Praxen. Angezeigt wird ein Unternehmenseintrag immer dann, wenn eine Person nach dem jeweiligen Unternehmen sucht. Wenn er oder sie zum Beispiel „Podologie Meier München“ in die Suchmaschine eingibt. Dargestellt wird der Unternehmenseintrag aber unter Umständen auch, wenn eine allgemeine Suchanfrage – etwa „Podologie München“ – gestellt wird.
 
Sucht jemand direkt nach Ihrem Unternehmen wird der GMB-Eintrag rechts im sogenannten Knowledge Panel angezeigt. Foto: Screenshot Google.de
 
 
Dabei unterscheidet sich jedoch die Art der Darstellung. Während der Unternehmenseintrag bei spezifischen Suchanfragen als einziger GMB-Eintrag rechts neben den Suchergebnissen samt Adresse, Geschäftszeiten, Telefonnummer, Website sowie Informationen zur Anfahrt erscheint (Abb. 1), ist es bei allgemeinen Suchanfragen wahrscheinlich, dass auch Einträge anderer Unternehmen angezeigt werden. Meist in Kombination mit einer Google-Maps-Karte, auf der die Standorte der verschiedenen Unternehmen eingetragen sind (Abb. 2).
 
Das Google Local Pack besteht aus drei Suchergebnissen, die angezeigt werden, wenn jemand eine allgemeine lokale Suche durchführt. Foto: Screenshot Google.de
 

Keine Zeit für Schüchternheit: Im Internet heißt es Auffallen

Da die lokalen Suchergebnisse, die auf Basis der GMB-Einträge, nicht nur hervorgehoben präsentiert werden, sondern auch mehr Informationen als sogenannte organische Suchergebnisse enthalten, kann Ihnen GMB dabei helfen, neue Kundinnen und Kunden zu erreichen, die Sichtbarkeit zu stärken und zu gewährleisten, dass potenzielle Kundinnen und Kunden alle relevanten Informationen zu Ihrer Praxis und Ihrem Angebot so einfach und schnell wie möglich finden. Das ist aber nicht alles. Die Nutzung von GMB macht es Ihnen außerdem möglich, Bewertungen von Ihren Patientinnen und Patienten zu sammeln. So erhalten Sie direktes Feedback, können direkt auf Kritik reagieren und können außerdem Interessentinnen und Interessenten von der Qualität Ihrer Leistungen überzeugen. Ein weiterer Vorteil von Google My Business ist, dass Sie Einsichten in Ihr Unternehmen erhalten, zu denen Sie sonst keinen Zugang hätten. Sie erhalten Auskunft darüber, wie potenzielle Kundinnen und Kunden nach Ihnen suchen und woher sie stammen. Außerdem erhalten Sie Informationen darüber, wie viele Ihr Unternehmen direkt über die angezeigte Telefonnummer anrufen oder Ihre Website besuchen. Über die Plattform erhalten Sie unter anderem Einblick in folgende Statistiken:
  • Suchanfragen, die Personen nutzen, um das Unternehmen zu finden
  • Interaktionen mit dem GMB-Profil
  • Profil der Zielgruppe (Altersgruppen, Geschlecht,
    Nationalität)
  • Anzahl der Websitebesuche und Anrufe
  • Anzahl der Profil-, Foto- und Post-Ansichten

Gleich loslegen

Die Nutzung von GMB ist kostenlos. Um einen Firmeneintrag anzulegen und den Zugang zu allen Funktionen zu erhalten, benötigen Sie allerdings ein Google-Konto. Bearbeiten können Sie Ihr Profil dann, sobald es im Rahmen eines Bestätigungsverfahrens erfolgreich verifiziert wurde. Nicht wundern: Da Google Unternehmenseinträge auch automatisch generiert, kann es sein, dass zu Ihrem Unternehmen bereits ein – mehr oder weniger passender – Eintrag existiert. Ist dies der Fall, können Sie die Inhaberschaft für den bereits vorhandenen, ungepflegten GMB-Eintrag für sich beanspruchen und ihn so übernehmen.
 

Gut – besser – optimiert

Für eine gute Online-Sichtbarkeit Ihres Betriebes bei lokalen Suchanfragen reicht es nicht aus, ein Firmenprofil bei GMB anzulegen. Wollen Sie bei allgemeinen lokalen Suchen gut sichtbar angezeigt werden, müssen Sie etwas tiefer in die Trickkiste greifen und Ihr Profil für Suchende ebenso wie für den Google-Algorithmus attraktiv gestalten. Ein paar einfache Maßnahmen können schon dabei helfen, Ihren Eintrag besser zu platzieren:
 

Vollständig und aktuell

Ein GMB-Profil ist nichts wert, wenn wichtige Informationen fehlen oder – schlimmer noch – die vorhandenen Informationen veraltet sind. Ein vollständiges, aktuelles Firmenprofil ist die Basis für eine erfolgreiche lokale Suchmaschinenoptimierung. Füllen Sie darum möglichst alle Felder aus. Informationen wie Telefonnummer, Öffnungszeiten, Website und E-Mail-Adresse sind zentral, damit Suchende Ihre Praxis überhaupt finden.Eine wichtige Rolle spielt auch die Auswahl der Geschäftskategorien und Attribute. Nehmen Sie sich hierfür ausreichend Zeit und passen Sie sie bei Bedarf an. Es gilt, weniger ist mehr: Auch wenn Google es Ihnen erlaubt bis zu zehn Geschäftskategorien auszuwählen, sollten Sie dennoch nur diejenigen wählen, die auch tatsächlich zu Ihnen passen.
 

FÜR MEHR ERFOLG: TIPPS & TRICKS

  • Prüfen Sie regelmäßig, ob Ihr GMB-Eintrag noch aktuell ist. Auch Nutzerinnen und Nutzer können Änderungsvorschläge an Google senden. Überprüfen Sie solche externen Änderungsvorschläge schnell, sonst besteht die Gefahr, dass sich falsche Informationen in Ihren Eintrag einschleichen.
  • Checken Sie auch unbedingt, ob es bereits einen automatisch generierten GMB-Eintrag Ihres Unternehmens gibt und übernehmen Sie ihn – oder lassen Sie ihn löschen. Achten Sie auf abweichende Öffnungszeiten, die sich durch Feiertage oder Sonderöffnungszeiten Ihrer Praxis ergeben.
  • Reagieren Sie schnell auf (negative) Rezensionen oder Fragen von interessierten Nutzerinnen und Nutzern.
  • Behalten Sie auch Google My Business selbst im Blick. Google entwickelt seine Services beständig weiter und baut oft neue Funktionen ein.
  • Halten Sie sich bei der Bearbeitung immer an die Vorgaben und Anforderungen von Google.
 

Unternehmensbeschreibung

Halten Sie die Unternehmensbeschreibung knapp. Mehr als 200 Wörter sollte sie nicht haben. Konzentrieren Sie sich dabei nicht nur auf das Angebot und Ihre Kernkompetenzen, sondern versuchen Sie auch deutlich zu machen, was Ihre Praxis besonders macht. Vielleicht sind Sie ja auf eine Behandlungsform spezialisiert. Oder Sie arbeiten in einem interdisziplinären Team. Die Unternehmensbeschreibung ist der richtige Ort für Ihre Alleinstellungsmerkmale.
 

Standort

Immer mehr Menschen nutzen die mobile Suche. Das macht vor allem die Standortinformationen relevant, wenn es darum geht, dem oder der Suchenden die besten Ergebnisse auf die Suchanfrage zu liefern. Achten Sie daher unbedingt darauf, alle Informationen anzugeben. Nur so kann Google zwischen Ihrer Webseite und dem eingetragenen Standort einen Zusammenhang herstellen.
 

Kundenbewertungen und Rezensionen

Die Relevanz eines Eintrags wird in den Augen Googles vor allem durch Kundenbewertungen gesteigert. Haben Sie fünf Bewertungen, stellt Google diese mit den bekannten gelben Sternchen in den Ergebnissen der Suche dar. Mit der Zahl der positiven Bewertungen steigt außerdem die Bedeutung, die Google Ihrem Eintrag zuschreibt – und Sie steigen im Google-Ranking. Genauso interessant sind die gelben Sternchen auch für potenzielle Kundinnen und Kunden. Sie machen Kaufentscheidungen oder die Wahl eines Dienstleisters immer häufiger von Kundenbewertungen abhängig.Falls Sie jetzt in Versuchung geraten: Gefälschte Bewertungen werden von Google als irreführende Werbung gewertet und können zu Abmahnungen seitens des US-Konzerns führen.
 

Bild- und Videomaterial

Bilder und Videos im GMB-Eintrag steigern die Chance, in der Google-Suche gefunden zu werden. Präsentieren Sie Ihre Praxis durch Aufnahmen von innen und außen. Die Fotos und Videos erscheinen nicht nur in der lokalen Suche, sondern auch bei Google Maps. Unternehmen mit Fotos und Videos im GMB-Eintrag erhalten laut einer Studie der Marketingexpertinnen und -experten von BrightLocal in der Regel fast doppelt so viele Anfragen nach Wegbeschreibungen auf Google Maps und Klicks auf die Webseite als solche ohne visuelle Präsentation.
 

Augen auf bei den NAPs

Ein besonders wichtiger Optimierungsfaktor sind die zentralen Unternehmensdaten: die sogenannten „NAPs“. Wiederkehrende Informationen zu Ihrem Unternehmen, die überall im Internet zu finden sind – auf der Unternehmenswebsite, im GMB-Eintrag, in anderen Branchenverzeichniseinträgen sowie auf den Social-Media-Kanälen (Facebook, Instagram etc.). Die Abkürzung NAP steht für Name (Name des Unternehmens), Adress (Anschrift) und Phone Number (Telefonnummer). Schön und gut, denken Sie sich jetzt: Die richtige Telefonnummer und die aktuelle Adresse, das sollte ja kein Problem sein. Worum es aber neben der Aktualität der Daten bei den NAPs vor allem geht, ist deren Konsistenz und ihre Form. Sie muss idealerweise über das gesamte Internet hinweg identisch sein. Legen Sie dazu Ihre zentralen Unternehmensdaten fest: Name des Unternehmens (sollte Dienstleistung und oder Standort umfassen), Adresse und Telefonnummer.Verwenden Sie dabei für Adresse und Telefonnummer die Schreibweise nach DIN 5008.
 
Falsch dargestellt wäre demnach folgender Eintrag:
  • Podologie Maxime Mustermann
    Inh. M. Mustermann
    Musterstr. 17 A
    12345 Musterstadt
    Telefon: 0221 123 45 67 350
Korrekt müssten die NAPs wie folgt dargestellt werden:
  • Podologie Mustermann Musterstadt
    Inhaberin Maxime Mustermann
    Musterstraße 17 a
    12345 Musterstadt
    Telefon: +49 221 1234567-350

Aktualität ist Pflicht

Google My Business ist eine einfache Möglichkeit, die eigene Praxis ohne zusätzliche Kosten im Internet besser sichtbar zu machen. Langfristige Erfolge haben werden Sie aber nur, wenn Sie das Profil auch regelmäßig pflegen. Denn Aktualität ist hier, wie so oft, Trumpf. 
 
Quellen
 
Artikel als PDF herunterladen:
 
 
 
Autor: Cornelia Meier
Nach einem Abstecher in die Öffentlichkeitsarbeit leitet die gebürtige Augsburgerin seit Juli 2021 die Redaktion des Fachmagazins DER FUSS.
Cornelia Meier
Redakteurin
DER FUSS