Nachhaltige Alternative zu Einwegschleifkappen

Bis zu 100-mal lassen sich die HybridCaps wiederverwenden. Foto: Busch & Co. GmbH & Co. KG

Mit den neuen „HybridCaps“ bietet Busch eine Alternative zu herkömmlichen Einwegschleifkappen. Sie können laut Hersteller bis zu 100-mal wiederverwendet werden und ersetzen so entsprechend viele Einwegschleifkappen.

Ausgestattet ist die Produktneuheit mit einer patentierten Hybrid-Schleifkornmischung. Durch die Kombination von Diamant und Keramik soll die HybridCap eine hohe Abtragsleistung bei gleichzeitig feinen Oberflächen erreichen. Je nach Stärke der Verhornung stehen vier Korngrößen (supergrob, grob, mittel und fein) zur Verfügung. Damit Anwender und Anwenderinnen die Körnung auch im Arbeitsalltag schnell erkennen können, ist jede HybridCap farblich gekennzeichnet. Die HybridCaps sind nach Angaben von Busch ebenso wie die Cap-Träger mit allen geeigneten Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsmethoden aufbereitbar. ­HybridCap ist ein Medizinprodukt der Klasse IIa nach MDD93/42.

 

Quelle: Busch & Co. GmbH & Co. KG | Cornelia Meier