Frist für Abgabe der Steuererklärung 2020 um drei Monate verlängert

Euroscheine
Foto: Gina Sanders/AdobeStock

Statt wie üblich bis zum 31. Juli kann die Steuererklärung für 2020 bis zum 31. Oktober 2021 abgegeben werden. Wer einen Steuerberater oder eine Steuerberaterin beschäftigt, hat sogar bis 31. Mai 2022 Zeit. Grund für die Verlängerung der Abgabefrist durch den Bund sind die hohen Belastungen während der Corona-Pandemie.

Seit 2019 ist der Stichtag für die Abgabe der Steuererklärung der 31. Juli. Spätestens dann muss die Einkommensteuererklärung beim Finanzamt sein. Sonst drohen Verspätungszuschlag, Zwangsgeld oder Schätzung. Mehr Zeit haben Steuerpflichtige, wenn sie einen Steuerberater oder eine Steuerberaterin beauftragen. Dann nämlich verlängert sich die Frist bis zum 28. Februar des Zweitfolgejahres. Für 2020 wäre das der 28. Februar 2022.

Verlängerte Frist zur Abgabe der Steuererklärungen für 2020

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden beide Fristen für die Steuererklärung 2020 um jeweils drei Monate verlängert. Das heißt konkret: Bearbeiten Sie ihre Steuererklärungen selbst, müssen Sie sie für 2020 bis zum 31. Oktober 2021 abgeben. Lassen Sie sich steuerlich beraten, können Sie sich mit der Steuererklärungen für 2020 bis zum 31. Mai 2022 Zeit lassen.

Wer muss eine Steuererklärung abgeben?

Alle Selbstständigen, Unternehmer, Gewerbetreibenden und Freiberufler müssen eine Steuererklärung abgeben. Nur wenn das Jahreseinkommen unterhalb des sogenannten Grundfreibetrages liegt, ist keine Steuererklärung erforderlich. Der Grundfreibetrag liegt derzeit bei 9.744 Euro für Singles und 19.488 Euro für Verheiratete beziehungsweise eingetragene Lebenspartner.

 

 
Autor: Cornelia Meier
Nach einem Abstecher in die Öffentlichkeitsarbeit leitet die gebürtige Augsburgerin seit Juli 2021 die Redaktion des Fachmagazins DER FUSS.
Cornelia Meier
Redakteurin
DER FUSS