E-Rezept-Testphase gestartet

Grafik: gematik GmbH

Mit einer Testphase wird nun das elektronische Rezept im Praxisalltag erprobt. Am 1. Juli 2021 ist der Test in der Modellregion Berlin-Brandenburg gestartet. Ziel ist es, praktische Erkenntnisse über das Zusammenspiel aller Komponenten zu sammeln, bevor die bundesweite Einführung des E-Rezepts im 4. Quartal vorbereitet wird.

Die am Test beteiligten Ärztinnen und Ärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker werden von der Gematik und der Zukunftsregion Digitale Gesundheit (ZDG) im Verordnungs- und Einlöseprozess begleitet. In einer Simulation des technischen Einlöseprozesses konnte im Rahmen des Tests ein erstes offizielles E-Rezept bereits erfolgreich von einem Arzt erstellt, in der E-Rezept-App eines gesetzlich Krankenversicherten angezeigt und durch eine Apotheke abgerufen werden.

„Im laufenden Quartal werden sukzessive immer mehr Praxen, Apotheken und Hersteller von Praxis- beziehungsweise Apothekenverwaltungssystemen in der Fokusregion in das System integriert und die Erkenntnisse ausgewertet werden. Die Testphase soll auch genutzt werden, um gemeinsam mit allen Beteiligten die Bekanntheit des E-Rezepts weiter zu steigern“, sagt Dr. Florian Hartge, COO der Gematik.

Zum 1.1.2022 wird das E-Rezept für alle Verordnungen von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln für alle gesetzlich Versicherten verpflichtend. Für Privatversicherte gilt die Pflicht ab 1.1.2022 nicht. Private Versicherungsunternehmen können dann freiwillig entscheiden, ihren Versicherten die elektronische Gesundheitskarte (eGK) auszugeben und die weiteren Vorbereitungen zu treffen, damit Privatversicherte das E-Rezept nutzen können.

Mehr Informationen zum E-Rezept finden Sie unter: https://www.das-e-rezept-fuer-deutschland.de/

 

Quelle: Gematik GmbH/Cornelia Meier