LV Sachsen-Anhalt: JHV mit Wahl des Vorstandes

Der aktuelle Vorstand des LV Sachsen-Anhalt (v. l.): Elke Mittelstedt, Jana Westram, Dirk Schulze, Britta Temmel, Jörg Biedermann, Corina Gawantka, Cornelia Krach, Holger Eckstein. (Foto: C. Maurer Fachmedien)

Eingebettet in ein lehrreiches Seminarwochenende mit interessanten Vorträgen fand am 27. Juni 2020 die Jahreshauptversammlung des Landesverbandes Sachsen-Anhalt im Akzent Hotel Acamed Resort in Nienburg (Saale) statt.

Nach vier Jahren Amtszeit standen Neuwahlen an. Im Amt bestätigt wurden Holger Eckstein (1. Vorsitzender), Jörg Biedermann (Schatzmeister), Corina Gawantka (Bezirksleiterin Harz) sowie Britta Temmel und Dirk Schulze als Beisitzer. Jana Westram wurde zur 2. Vorsitzenden gewählt, neu im Vorstand sind Elke Mittelstedt (Schriftführerin) und Cornelia Krach (Beisitzerin). Nicht mehr im Vorstand vertreten ist Polina Ahrens.

Als Wahlleiterin fungierte Amrei Hohenwald (1. Vorsitzende des LV Berlin und Brandenburg), die aus einem anderen Anlass bei der Jahreshauptversammlung des LV Sachsen-Anhalt dabei war: Sie stellte gemeinsam mit Holger Eckstein die Idee eines gemeinsamen Regionalverbandes vor. Dieser soll nicht nur Podologen aus Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, sondern auch aus Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern offenstehen. Gemeinsam wolle man hier einen Impuls setzen, um eine größere regionale Einheit zu schaffen, machte Amrei Hohenwald deutlich. Hintergrund sei unter anderem die veränderte Verbandslandschaft durch die ausgetretenen Landesverbände. Die Mitglieder des LV Sachsen-Anhalt stimmten dem Vorschlag zu, dass der Vorstand bis spätestens 2021 ein Konzept erarbeiten soll. Als Grundlage hierfür wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch eine Satzungsänderung beschlossen, die besagt, dass nun auch Podologen anderer Bundesländer Mitglied im LV Sachsen-Anhalt sein können.

Daneben gab es Ehrungen für besondere Verbandstreue: Cornelia Krach, René Palesch, Kathrin Bohne wurden für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt, Christiane Wischnewski ist seit 20 Jahren Mitglied im Landesverband. cb