Kleine Anfrage zur Versorgung mit Physio-, Ergo-, Ernährungstherapie, Logopädie und Podologie

Die Fraktion Die Linke hat eine kleine Anfrage mit dem Titel "Flächendeckende Versorgung mit Physio-, Ergo-, Logopädie, Ernährungstherapie und Podologie"  an die Bundesregierung gestellt. Darin heißt es, dass es laut der Fachkräfteengpassanalyse 2018 der Bundesagentur für Arbeit in allen Bundesländern einen Fachkräftemangel oder Anzeichen für Engpässe bei Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten gebe. Auch bei Berufen in der Sprachtherapie und bei Podologinnen und Podologen sei ein Fachkräfteengpass festgestellt worden. Es stelle sich die Frage, ob und inwieweit es zurzeit gelinge, dass Patientinnen und Patienten flächendeckend Zugang zu physio- oder ergotherapeutischen, logopädischen oder podologischen Leistungen sowie Leistungen der Ernährungstherapie haben und entsprechend ihres Bedarfs therapeutische Leistungen erhalten.

Die Fraktion will unter anderem wissen, wie sich die Anzahl der Hausbesuche im Bereich der Heilmittelleistungen seit dem Jahr 2008 entwickelt hat und wie sich die Anzahl der Hausbesuche in stationären Pflegeeinrichtungen im Bereich der Heilmittelleistungen seit dem Jahr 2008 entwickelt hat. Ein weitere Frage lautet, ob aktuelle Versorgungsquoten für die Heilmittelversorgung vorliegen. Unter anderem fragt die Fraktion auch, wie die Bundesregierung die Versorgungsquoten im Rahmen einer wirtschaftlichen, ausreichenden, notwendigen und zweckmäßigen Versorgung beurteult und anhand welcher Indikatoren geprüft werde, ob eine bedarfsgerechte Versorgung mit Heilmitteln erfolgt.

Die kleine Anfrage der Fraktion Die Linke finden Sie hier