Fusion von Continentale BKK und BKK HENSCHEL Plus

(Foto: S. Hofschlaeger/pixelio.de)

Anzeige

Zum 1. Januar 2020 fusioniert die Betriebskrankenkasse HENSCHEL Plus aus Kassel mit der Continentale Betriebskrankenkasse in Hamburg. Dies haben die Verwaltungsräte beider Krankenkassen in getrennten Sitzungen am 9. und 10. April beschlossen.

„Mit der Fusion bündeln wir unsere Kräfte und optimieren den Einsatz unserer Ressourcen. So gehen wir die Herausforderungen der Digitalisierung verstärkt an und werden im Wettbewerb des sich schnell wandelnden Gesundheitsmarktes zukunftsfähig aufgestellt sein“, so Stefan Lorenz, Vorstand der Continentale BKK. Dazu beginnt bereits ab 1. Mai 2019 die Kooperationsphase beider Kassen.

Thomas Umbach, Vorstand der BKK HENSCHEL Plus betont: „Die neue Continentale BKK stellt ihren Versicherten ein hochwertiges, innovatives und umfangreiches Leistungsangebot zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung. Damit wird sich die Intention der BKK HENSCHEL Plus als kundenorientiertes Dienstleistungsunternehmen auch in der fusionierten BKK wiederfinden. Persönlicher Service und gut ausgebildete Fachkräfte sind dabei der Schlüssel zum Erfolg.

 „Die neue Continentale BKK wird zirka 90.000 Versicherte im gesamten Bundesgebiet haben. Sofern sich die Rahmenbedingungen nicht entscheidend ändern, dürfen sich diese auf einen stabilen Zusatzbeitrag von 1,1 Prozent ab 2020 freuen!

Der Sitz der neuen Continentale BKK wird weiterhin Hamburg sein mit Geschäftsstellen in Dortmund, Kassel und Plettenberg. Alle rund 170 Arbeitsplätze an den einzelnen Standorten werden langfristig erhalten bleiben. Zudem bieten wir über den Kooperationspartner Continentale Krankenversicherung a.G. den Versicherten in über 130 Service-Points im gesamten Bundesgebiet eine umfassende Betreuung.“

Mit der Fusion, so die Vorstände, habe man das Beste aus beiden Kassen zum Wohl der Versicherten zusammengeführt und so die Basis für eine zukunftsorientierte Krankenkasse geschaffen, die ihre Versicherten in den Vordergrund stellt. Stefan Lorenz und Thomas Umbach betonen ausdrücklich, dass ihnen eins sehr wichtig ist, nämlich die Verantwortung für die Versorgung und Unterstützung all der Menschen, die uns ihr Vertrauen über die Jahre geschenkt haben. Kranke bekommen genau die Hilfe, die sie brauchen um gesund zu werden. Gesunde bleiben gesund mit den umfassenden Leistungen zur Gesunderhaltung.