Das 1. Kind kommt mit 29

(Foto: Helene Souza/Pixelio.de)

Anzeige

Frauen in der EU bekommen ihre Kinder immer später: Im EU-Schnitt waren sie bei der ersten Geburt bereits 29,1 Jahre alt. Fünf Jahre vorher waren es 28,7 Jahre. Dies vermeldete das EU-Statistikamt Eurostat.

Im Jahr 2017 wurden in der Europäischen Union (EU) 5,075 Millionen Kinder geboren. 2016 lag diese Zahl bei 5,148 Millionen. Von den 5,075 Millionen Geburten entfielen 45 Prozent auf ein erstes Kind, 36 Prozent auf ein zweites Kind und 19 Prozent auf ein drittes oder nachfolgendes Kind. Bei rund 5 Prozent der Erstgeburten in der EU waren die Frauen 2017 unter 20 Jahre alt (Teenager-Mütter) und rund drei Prozent der Frauen waren 40 Jahre und älter.

Damit lag Gesamtfruchtbarkeitsrate 2017 bei 1,59 Geburten pro Frau - gegenüber 1,60 im Jahr 2016. 2010 betrug sie noch 1,62 Geburten pro Frau. Frankreich führte in Europa mit 1,90 Geburten, gefolgt von Schweden(1,78), Irland (1,77), Dänemark (1,75) und das Vereinigte Königreich (1,74). Die niedrigsten Fruchtbarkeitsraten verzeichneten hingegen Malta (1,26), Spanien (1,31), Italien und Zypern (je 1,32) und Griechenland (1,35).