Erholung hält oft nicht lange an

(Bild: Uwe Wagschal /pixelio.de)

Anzeige

Viele Deutschen sind kurz nach den Ferien offenbar schon wieder urlaubsreif. Das geht aus einer forsa-Umfrage hervor, die die KKH Kaufmännische Krankenkasse in Hamburg veröffentlichte. Jeder Zweite von 1.026 Befragten im Alter von 18 bis 70 Jahren fühlt sich demzufolge nach seinem Jahresurlaub nur ein paar Tage lang entspannt, bevor ihn der alltägliche Stress wieder fest im Griff hat. Neun Prozent fühlen sich sogar prompt nach dem Wiedereinstieg in Alltag und Arbeitsleben erneut urlaubsreif.

Von Erholung gibt es offenbar unterschiedliche Auffassungen: Während die eine Hälfte der Befragten den Faulenzerurlaub an Strand und Pool schätzt, bevorzugt die andere Hälfte den Aktivurlaub mit viel Bewegung und Sport. Diejenigen, die gleich nach der Rückkehr wieder urlaubsreif waren, erholten sich nach eigener Aussage am besten bei einem Faulenzerurlaub. Anders die Langzeitentspannten: Sie zogen eine aktive Urlaubsgestaltung vor.

Wie kann der Urlaub länger wirken? Weitere Tipps für eine Langzeiterholung:

  • Für Berufstätige ist die Organisation am Arbeitsplatz ein Stressfaktor rund um den Urlaub. Mehr als jeder dritte Erwerbstätige empfindet laut KKH-Umfrage die liegen gebliebene Arbeit bei der Rückkehr als lästig. Deshalb: Organisieren Sie möglichst eine Vertretung, weisen Sie diese frühzeitig und genau in ihre Aufgaben ein und informieren Sie auch das gesamte Team über anstehende Arbeiten während Ihrer Abwesenheit.
  • Listen Sie auf, was nach den Ferien erledigt werden muss – das macht den Kopf frei für die schönste Zeit des Jahres. Eine To-do-Liste kann auch helfen, schneller wieder in Alltag und Arbeit hineinzufinden.
  •  Nehmen Sie ein Stück Urlaub mit in den Alltag und stellen Sie sich zum Beispiel ein Urlaubsfoto oder ein Souvenir auf den Tisch, um sich an das Erlebte zu erinnern.
  •  Vorfreude ist sprichwörtlich die schönste Freude: Sammeln Sie bereits Ideen für Ihren nächsten Urlaub, um sich die Zeit bis dahin zu versüßen.