Diabetes Kongress 2018: Fast 6500 Teilnehmer bildeten sich fort

Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) hat ihre 53. Jahrestagung erfolgreich abgeschlossen. Fast 6500 Teilnehmer diskutierten unter dem Motto „Wissenschaft und klinischer Fortschritt – gemeinsam in die Zukunft“ neue wissenschaftliche Erkenntnisse zur Entstehung, Vorbeugung und Therapie des Diabetes mellitus. Ein großer Erfolg war #sugarwatch, der erste Schülertag im Rahmen eines medizinischen Fachkongresses. Beim Diabetes-Lauf mit Olympiasieger Dieter Baumann gingen 400 Läufer und Walker an den Start.

Die Premiere war ein voller Erfolg: Beim #sugarwatch, dem ersten Schülertag im Rahmen des Diabetes Kongresses, informierten sich rund 100 Berliner Schülerinnen und Schüler über Diabetes, seine Risikofaktoren, Vorbeugung, aber auch über die Berufsbilder in der Versorgung rund um die Stoffwechselerkrankung. Matthias Steiner, Olympiasieger 2008 im Gewichtheben im Superschwergewicht und Typ- 1-Diabetiker, moderierte den Schülertag. „Die jungen Teilnehmer der Klassenstufen 8 und 9 nutzen sehr interessiert und wissbegierig die Informationsangebote“, sagt Kongresspräsident Professor Dr. med. Jochen Seufert aus Freiburg. Die Nachwuchsförderung ist der Deutschen Diabetes Gesellschaft ein wichtiges Anliegen: Auch dieses Jahr war die Betreuung und das aktive Einbinden von 150 wissenschaftlichen und klinischen Stipendiaten wichtiger Kongressbestandteil.

Auszeichnungen vergeben

Im Rahmen ihrer Jahrestagungen verleiht die DDG jedes Jahr Auszeichnungen für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Diabetologie. Die Paul-Langerhans-Medaille, die höchste Auszeichnung, erhielt 2018 Professor Dr. med. Jens Claus Brüning. Der Endokrinologe und Genetiker ist Direktor des Max-Planck-Institutes für Stoffwechselforschung in Köln und Leiter der Poliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Präventivmedizin (ZEDP) der Universitätskliniken Köln. Seine Forschung fokussiert sich auf die (neuronale) Regulation des Energie- und Glukosestoffwechsels in Verbindung mit altersassozierten (darunter Typ-2-Diabetes) und neurodegenerativen Erkrankungen (wie Morbus Alzheimer, Morbus Parkinson)

Mit weiteren Preisen und Projektförderungen unterstützt die DDG wissenschaftliche Arbeiten in der Diabetologie. Über deren Vergabe entscheidet die vom Vorstand der DDG eingesetzte „Jury zur Förderung wissenschaftlicher Projekte“. Jährlich werden zahlreiche Projekte gefördert und Preise verliehen.

Was wurde geboten?

In mehr als 135 Symposien, Workshops sowie Diskussionsrunden und mehr als 242 wissenschaftlichen Kurzbeiträgen standen Grundlagenwissenschaft und translationale Forschung, die praktische Relevanz neuer Studiendaten, Versorgungsforschung und Digitalisierungsprozesse im Fokus.

Weiteres Highlight des Rahmenprogramms war das Benefizkonzert am Mittwochabend: Die Band „Sugar Daddies“, zu der sich renommierte Wissenschaftler zusammengeschlossen haben, spielte für Spendenprojekte der gemeinnützigen Organisationen diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe und der Deutschen Diabetes Stiftung. Beim Diabetes-Lauf am Donnerstag, den 10. Mai 2018, folgten rund 400 Läufer und Walker Olympiasieger Dieter Baumann fünf Kilometer vom CityCube Berlin über den Messedamm durch den Sommergarten unter dem Funkturm und zurück.

Wann 2019?

Der Diabetes Kongress 2019 findet vom 29. Mai bis 1. Juni 2019 in Berlin statt. Die Kongresspräsidentschaft übernimmt Professor Dr. med. Michael Roden aus Düsseldorf.

Weitere Informationen unter www.diabeteskongress.de.