Offene Stellen der Agentur für Arbeit (BA) melden

Der Fachkräftemangel ist deutlich spürbar - in ganz Deutschland suchen Praxisinhaber händeringend nach qualifizierten Mitarbeitern, die Versorgung der Patienten mit podologischer Therapie kann nicht flächendeckend gewährleistet werden. Viele Praxisinhaber sind entmutigt und nehmen Abstand von der Meldung offener Stellen an die BA.

Der Grund: Häufig werden statt der erhofften Fachkräfte Arbeitssuchende vermittelt, denen es an der geforderten Qualifikation mangelt.

 Warum dennoch melden?

Der Deutsche Verband für Podologie (ZFD) plädiert trotzdem dafür freie Stellen ans die BA zu melden. Diese sind ein wichtiger Indikator für die tatsächliche Lage am Arbeitsmarkt. Liegen keine - oder nur sehr wenige - Stellenanzeigen vor, stellt sich der Fachkräftebedarf in der Statistik nur unerheblich oder stark abweichend von der Realität dar: Keine Meldungen entspricht gleich keinem Bedarf. Die Podologie ist bei der BA als nicht förderungsfähiges Berufsfeld eingegliedert.

Die Daten der Statistiken werden jedoch von der Politik auf Länder- und Bundesebene zur Beurteilung des Arbeitsmarktes herangezogen und nur bei erkennbarem Bedarf können Lösungen angestrebt werden.

Deshalb: Melden Sie Ihre offenen Stellen (auch online) an die BA und tragen zur objektiven Darstellung der Fachkräftesituation im Bereich Podologie bei! Es geht auch um die Positionierung der Podologie und deren Wahrnehmung als anerkannter Gesundheitsfachberuf. Meldungen können die Ämter für Belange der Podologie sensibilisieren und sie dazu bringen über Formen der Finanzierung und Förderung der Ausbildung nachzudenken. Eine Stellenmeldung kann die Finanzierung eines Schülers über einen Bildungsgutschein bei nachgewiesener anschließender Anstellung ermöglichen.

Informationen erteilen die Berater der BA.