Anzeige
Eigenanzeige Podotrainer mobil

Lexikon

Suche im Lexikon
Begriff Main definition
dgl.

dergleichen

DGP

Deutsche Gesellschaft für Phlebologie, Lehre von den Venen und deren Erkrankung

DGSV

Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung e. V.

DHS-System

D = Dermatophyten, H = Hefepilze, S = Schimmelpilze

Diabetes DE

Deutsche Diabetes-Hilfe

Diabetes mellitus

Zuckerkrankheit; kennzeichnend ist eine langanhaltende Erhö-hung des Blutzuckers. Die häufigsten Formen sind Typ-1- und Typ-2-Diabetes. Diabetes kann eine Reihe von anderen Erkrankungen zur Folge haben. Das können zum Beispiel Gefäßveränderungen an Herz oder am Gehirn, Nierenerkrankungen, Fußkomplikationen oder Schäden an der Netzhaut sein.
Ausführliche Informationen gibt es in mehreren Patientenleitlinien zum Thema „Diabetes“.

Diabetesadaptierte Fußbettung

Lange Weichpolstereinlage in Sandwichtechnik aus verschiedenen Shore-Härten (fußsohlenwärts weiches Trägermaterial und bodenwärts härteres Trägermaterial) wobei die Oberfläche  der Fußbettung 
abwaschbar und desinfizierbar ist.

diabetische Gastropathie

Funktionsstörung des Magens infolge von Diabetes. Siehe auch Magenlähmung.

diabetische Makulopathie

Durch diabetische Gefäßveränderungen im Auge kann es in einem fortgeschrittenen Stadium auch zu Schädigungen im Bereich des schärfsten Sehens, auch gelber Fleck (Makula) genannt, kommen. Diese führen zu starken Sehbeeinträchtigungen.
Ausführliche Informationen gibt es in der Patientenleitlinie „Diabetes - Schäden an der Netzhaut: Vorbeugen und behandeln“.

diabetische Nephropathie

Nierenerkrankung, die durch eine jahrelange Diabeteserkrankung verursacht wird.
Ausführliche Informationen gibt es in der Patientenleitlinie „Nierenerkrankungen bei Diabetes“.

diabetische Neuroosteoarthropathie

Gelenkerkrankung mit Knochenbeteiligung durch Diabetes.

diabetische Neuropathie

Nervenschädigungen, die durch Diabetes bedingt sind. Die Schäden können verschiedene Regionen des peripheren und des autonomen Nervensystems betreffen. Die auftretenden Beschwerden und Störungen können daher sehr unterschiedlich sein. Siehe auch sensomotorische diabetische Polyneuropathie und autonome diabetische Neuropathie.
Ausführliche Informationen gibt es in der Patientenleitlinie „Ner-venschädigungen bei Diabetes“.

diabetische Retinopathie

Gefäßschädigungen in der Netzhaut (Retina), die als Folge des erhöhten Blutzuckerspiegels bei Diabetes auftreten. Man unterscheidet das Stadium der nicht-proliferativen Retinopathie, in dem Gefäßausbuchtungen und Einbuchtungen in die Retina auftreten, vom fortgeschrittenen Stadium der proliferativen Retinopathie, in dem zusätzlich krankhafte Gefäßneubildungen und Vernarbungen zu beobachten sind. Die diabetischen Netzhautveränderungen können lange Zeit beschwerdefrei und daher für den Betroffenen unbemerkt verlaufen. Siehe auch nicht-proliferative Retinopathie und proliferative Retinopathie.
Ausführliche Informationen gibt es in der Patientenleitlinie „Diabetes – Schäden an der Netzhaut: Vorbeugen und behandeln“.

diabetische Zystopathie

Störung der Harnblasenfunktion bei Diabetes.

diabetisches Fußsyndrom

Krankheitszeichen am Fuß, die durch Nervenschädigungen und Durchblutungsstörungen als Folge von Diabetes entstanden sind.
Ausführliche Informationen gibt es in der Patientenleitlinie „Typ-2-Diabetes – Prävention und Behandlungsstrategien für Fußkomplikationen“.

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑