Lexikon

Suche im Lexikon
Begriff Main definition
Fußkomplikationen

Diabetes kann zu Schäden an Gefäßen und Nerven führen. Häufig sind dabei die Füße betroffen. Dann sprechen Ärzte von „Fußkomplikationen“.
Ausführliche Informationen gibt es in der Patientenleitlinie „Typ-2-Diabetes – Prävention und Behandlungsstrategien für Fußkomplikationen“.

Fußläsion

Verletzung oder Wunde an den Füßen.

Fußmaße

(siehe Ballenmaß Fußinnenrandwinkel 
Höhenmessung Knöchel- und Vorspannmaß)

Fußpulse

Pulse an den Füßen werden gemessen, um die Funktion der Gefäße zu überprüfen.

Fußscan 2D

Vermessung der Plantarseite des Fußes mithilfe einer Druckmessplatte oder einem Flachbildscanner. Hilfsmittel zur Fertigung von Maßeinlagen.

Fußscan 3D

Dreidimensionale Vermessung und Aufzeichnung der Fußkonturen mit Speicherung der Maße von Länge Breite und notwendiger Höheninformation zur Fertigung von Maßeinlagen. Dabei wird der Fuß von allen Seiten – entweder in einer „Box“ oder mit einem Handscanner – mit einem Laser abgescannt.

Fußstütze (synonym Fußbett)

Versehen mit einigen orthopädischen 
Elementen aus elastischem Material wie zum Beispiel Gummi Kork-Latex-Gemische die mit Leder oder textilen Stoffen über­zogen sind.Wirkungsweise: Stützung der Fußgewölbe und Verbesserung der Abrollung des Fußes beim Gehen.

Fußsyndrom

Siehe: Fußkomplikationen oder diabetisches Fußsyndrom.

Fußwurzelmaß 
(Abb. s. a. Fußmaße)

Maß zur Fertigung von Maßschuhen. 
Messung vom Fußrücken in Höhe des 
Gelenkes zwischen Os naviculare (pedis) und Os cuneiforme mediale zum hinteren unteren Fersenrand aus der Orthopädieschuhtechnik.

Gallensäure bindende Mittel (Ionen-Austauscher)

Medikamente, die die Gallensäuren im Darm binden und dadurch verhindern, dass sie zurück in den Körper gelangen. Da Gallensäuren viel Cholesterin enthalten, sinkt so der Cholesterinspiegel.

Ganganalyse

Computerassistiertes Verfahren zur Analyse des Gangbildes während des Gehens mithilfe von an Beinen Rumpf und Armen positionierten Markern.

Indikationen: Gangstörungen nach Amputationen in den unteren Extremitäten und bei Rehabilitation neuromuskulärer Erkrankungen.

Ganglion

sogenanntes Überbein von der Sehnenscheide oder Gelenkkapsel ausgehende gutartige Gallertzyste; gutartiger Tumor im Gelenkbereich

Gangrän

Eine Form der Nekrose; fressendes Geschwür

Gangzyklus

Zeitspanne zwischen zwei Fersenauftritten desselben Fußes; bestehend aus Stand- und Schwungphase.

Ganzkörperplethysmographie

Siehe: Bodyplethysmographie.

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑