tr?id=1887910108106933&ev=PageView&noscript=1 Lexikon Lexikon

Lexikon

Suche im Lexikon
Begriff Definition
Bandscheibenprolaps

Bandscheibenvorfall

Basal unterstützte orale Therapie

Form der Insulintherapie. Hierbei nimmt man in der Regel blutzuckersenkende Tabletten ein und spritzt auch noch ein Verzögerungsinsulin.

Bauchfell

Ist eine feuchte Haut, die den Bauchraum auskleidet und dort die inneren Organe umgibt. Das Bauchfell bildet eine Flüssigkeit, die als „Schmiermittel“ dient, damit sich die Organe im Bauch leichter gegeneinander bewegen können. Eine weitere Funktion des Bauchfells ist, Flüssigkeit aus dem Bauchraum aufzunehmen und den Lymph- und Blutgefäßen zuzuführen. Das ist für die körperliche Abwehr wichtig.

Bauchfelldialyse

Das Blut wird innerhalb des Körpers gesäubert: Als natürlicher Filter dient das Bauchfell. Daher wird diese Form der Dialyse als Bauchfelldialyse (Peritonealdialyse) bezeichnet.

Beinverlängerungsorthese 
(Ablösung des früher gefertigten Etagenschuhs)

Orthese mit weich gepolsterter Lagerung des Fußes in Spitzfußstellung bei Beinverkürzung von zehn bis zwölf Zentimeter.

Wirkungsweise: zum Ausgleich bei extremer Beinlängendifferenz.

Indikationen: Zustand nach Poliomyelitis und angeborenen Fehlbildungen.

Belastungs-EKG

Ein Belastungs-EKG wird erstellt, wenn die Person auf einem Standfahrrad fährt oder auf einem Laufband läuft und dabei ein Elektrokardiogramm erstellt wird. Siehe auch EKG.

Benfotiamin

Vorstufe des Vitamin B1. Es ist fettlöslich und kann somit – im Gegensatz zum wasserlöslichen Vitamin B1 – vom Körper besser aufgenommen werden.

Benzodiazepine

Beruhigungsmittel. Sie können beispielsweise bei Krampfanfällen, Angst- oder Unruhezuständen eingesetzt werden.

Beta-Blocker

Medikamente, die den Blutdruck senken und den Herzschlag langsamer machen. Beta-Blocker hemmen die Wirkung von Stresshormonen. Diese Stresshormone heißen Noradrenalin und Adrenalin. Wenn Beta-Blocker die Rezeptoren besetzen, sinken der Blutdruck und der Sauerstoffbedarf des Herzens. Dadurch wird das Herz entlastet. Deshalb werden die Mittel vor allem bei Bluthochdruck oder Herzkrankheiten, wie Herzschwäche oder Angina pectoris eingesetzt. Auch bei einer Überfunktion der Schilddrüse oder grünem Star (Glaukom) können sie infrage kommen.

Beta-Mimetikum

Medikament, das wegen seiner erweiternden Wirkung auf die Bronchien eine große Bedeutung für die Behandlung von Asthma und COPD hat. Es wird auch Beta-2-Sympathomimetikum oder Adrenergikum genannt.

Beta-Zellen

Zellen in den Langhans-Inseln der Bauchspeicheldrüse, die das Hormon Insulin produzieren.

Betreuungsverfügung

Eine Betreuungsverfügung wird geltend, wenn kein Vorsorgebevollmächtigter vorab durch die Patientin oder den Patienten bestimmt wurde und handeln kann. In diesem Fall bestimmt ein Betreuungsgericht eine gesetzliche Vertreterin oder einen gesetzlichen Vertreter.

Bettungseinlagen

Zur Bettung mit Polsterung des Fußes ohne Korrektur und stabiler Schuhversorgung;

Wirkungsweise: Schmerzlinderung Druckumverteilung an der Fußsohle und Schutz vor Druck Läsionen und Ulkus.

Bildgebendes Verfahren

Verfahren, das bestimmte Teile des Körpers mit Hilfe verschiedener physikalischer Techniken abbildet. Dazu gehören Ultraschall (Sonographie), Röntgen, Computertomographie (CT), auch Szintigraphie und Positronenemissionstomographie (PET) und Magnetresonanztomographie (MRT).

Biofeedback-Therapie

Trainingsverfahren zur Kontrolle von Körperfunktionen, die normalerweise unbewusst ablaufen oder nicht bewusst wahrgenommen werden.

Nach oben ⇑

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen