transkutane elektrische Nervenstimulation

Suche im Lexikon
Begriff Main definition
transkutane elektrische Nervenstimulation

Das Verfahren wird auch als „Reizstrom-Verfahren“ bezeichnet.

Bei der transkutanen elektrischen Nervenstimulation (kurz: TENS) werden Nerven durch auf die Haut aufgeklebte Elektroden stimuliert womit die Schmerzwahrnehmung positiv beeinflusst werden soll. Die elektrischen Impulse werden in der Regel von einem kleinen batteriebetriebenen Reizstrom-Gerät abgegeben sodass die TENS auch zu Hause anwendbar ist.

Anzeige

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑