Lexikon

Suche im Lexikon
Begriff Main definition
Glomerulum Glomeruli

Kleines Haargefäßknäul in den Nierenkörperchen. In den Glomeruli oder Nierenknäulchen wird der Primärharn gefiltert.

GLP1-Rezeptor-Agonist

Arzneimittel, das gespritzt wird, um den Blutzucker zu senken. Relativ neue Gruppe von Medikamente, die die Wirkung eines körpereigenen Darmhormons nachahmen.

Glukagon

Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Es dient der Erhöhung des Blutzuckerspiegels und ist damit der Gegenspieler zum Insulin.

Glukokortikoide

Steroid-Hormone der Nebennierenrinde. Kommen als Medikamente zum Einsatz, die Entzündungen hemmen und das Immunsystem unterdrücken. Siehe auch Cortison.

Glukose

Traubenzucker.

Glukosetoleranz

Bezeichnung für die Fähigkeit des Körpers, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Eine gestörte Glukosetoleranz ist ein Vorzeichen für Diabetes.

grauer Star

Siehe: Katarakt.

Greifwulst (selten)

Zurichtung an der Einlage oder Bettung im Konfektionsschuh; allerdings mit möglicher Einengung der Zehen.

Indikation: Abstützung der Zehen beim 
Abrollvorgang des Fußes.

grüner Star

Siehe: Glaukom.

Gruppentherapie

Mehrere Personen werden gleichzeitig behandelt. Dabei fließen die Rückmeldungen der anderen Betroffenen mit in die Behandlung ein. Siehe auch Einzeltherapie.

Gutachterkommission und Schlichtungsstellen

Bei den Landesärztekammern sind seit 1975 Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen für Patientenbeschwerden eingerichtet. Als weisungsunabhängige Gremien sollen sie bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Arzt und Patient möglichst objektiv klären, ob gesundheitliche Komplikationen auf einem Behandlungsfehler („haftungsbegründende ärztliche Behandlung“) beruhen. Ziel dieser Einrichtungen ist die außergerichtliche Eini-gung zwischen Arzt und Patient.

Gynäkologie

Frauenheilkunde; die Lehre von der Behandlung der Erkrankungen der weiblichen Sexual- und Fortpflanzungsorgane.

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Nach oben ⇑