Folgeerkrankungen

Foto: D. Bullock/MUI
Foto: D. Bullock/MUI
14. Juni 2022

„Rauchen schädigt die Gefäße von Kopf bis Fuß“

Mindestens zwei Drittel der Patient*innen an der Univ.-Klinik für Gefäßchirurgie in Innsbruck rauchen. Klinikdirektorin Sabine Wipper und Michaela Kluckner, angehende Fachärztin mit dem Schwerpunkt periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), sprechen im Interview über die Bedeutung von Prävention, die Langzeitfolgen des Rauchens, Behandlungsmöglichkeiten und den letzten Ausweg Amputation.

mehr ...
Anzeige
Eigenanzeige Podotrainer mobil

Foto: LIGHTFIELD STUDIO/AdobeStock
Foto: LIGHTFIELD STUDIO/AdobeStock
02. Februar 2022

30. Jahrestagung der AG Fuß: Neue Erkenntnisse zum Diabetischen Fußsyndrom

Zwei Drittel aller durchgeführten Amputationen entfallen auf Diabetespatientinnen und -patienten. Das sind jährlich bis zu 50.000 Fälle. Ursache dafür ist das Diabetische Fußsyndrom (DFS). Seit über 30 Jahren setzen sich die mehr als 800 Mitglieder der „Arbeitsgemeinschaft Diabetischer Fuß“ der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) dafür ein, Menschen davor zu bewahren. Auf ihrer 30. Jahrestagung, die vom 18. bis 19. Februar 2022 unter dem Motto „Mobilität erhalten“ online stattfindet, diskutieren sie aktuelle Erkenntnisse und Therapiemöglichkeiten.

mehr ...
Alle Fotos: Renate Wolansky
11. Oktober 2022

Atrophie blanche: Entstehung, Diagnose und Behandlung

[Abo] In diesem Beitrag widmet sich Autorin und Orthopädin Renate Wolansky dem Krankheitsbild der Atrophie blanche: kleinflächige weiße, atrophische Narbenherde als sichtbare Folge von Gefäßerkrankungen wie der chronisch-venösen Insuffizienz, die im schlimmsten Fall zu schmerzhaften Ulzera führen. Lesenswert ist auch der Exkurs zu Kompressions- und Stützstrümpfen.

mehr ...
Foto: Aufklärungsinitiative diabetische Neuropathie
Foto: Aufklärungsinitiative diabetische Neuropathie
05. Dezember 2022

Diabetische Neuropathie: Optimierungspotenzial bei der Diagnose

Die diabetische Neuropathie ist eine der häufigsten und schwerwiegendsten Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus. Eine aktuelle Querschnitts-Studie eröffnet jetzt Einblicke in die Screening-Routine in deutschen Arztpraxen: Demnach untersucht die Mehrheit der Ärzt*innen ihre Patient*innen mit Diabetes mellitus regelmäßig auf das Vorliegen einer distalen sensomotorischen Polyneuropathie (DSPN). Allerdings ist das Vorgehen dabei meist nicht standardisiert und daher fehleranfällig.

mehr ...
Jörg Klemme, Hamburg_pixelio.de
16. August 2017

Folgeschäden bei Diabetes: entzündete Leber hebt Cholesterinspiegel

Entzündungsvorgänge in der Leber führen bei Diabetes zu einem erhöhten Cholesterinspiegel und begünstigen so Folgeerkrankungen an den Gefäßen. Das berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München, der Technischen Universität München (TUM) und des SFB 1118 am Universitätsklinikum Heidelberg in ‚Cell Reports‘. Dabei stellen sie einen bisher unbekannten Mechanismus vor.

mehr ...
Foto: zlikovec/AdobeStock
02. September 2021

Schönere Beine, längeres Leben?

Neue Daten aus Mainz zeigen, dass die chronische Venenschwäche mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie einer höheren Sterblichkeit einhergeht.

mehr ...
Foto: PhotoSG/Adobe Stock
Foto: PhotoSG/Adobe Stock
28. Juni 2022

Spezialisierte angiologische Reha für Patienten mit pAVK entwickelt

Für Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit kann ein Aufenthalt in einer Reha-Klinik eine enorme Verbesserung der Lebensqualität bedeuten. Wichtig ist, dass die Klinik tatsächlich darauf spezialisiert ist. Dabei soll jetzt ein neues Zertifizierungsverfahren helfen, wie die Deutsche Gesellschaft für Angiologie mitteilt.

mehr ...
DER FUSS Leserumfrage 2022

Anzeige

Kostenlose Newsletteranmeldung

captcha 

Weiterbildungsführer 2022 300x150 final

Nach oben ⇑